Am 21.02.2019 fand in Crottendorf bei Bindlach die Jahreshauptversammlung der CSU Bindlach statt. Neben Rechenschaftsbericht durch den ersten Vorstand Klaus-Dieter Jaunich und Schatzmeisterin Dr. Andrea Hellauer, gab es kommunal-, bezirks- wie auch europapolitisch einiges zu berichten.

Der Fraktionsvorsitzende der CSU im Gemeinderat, Berthold Just, informierte über eine konstruktive Fraktionsarbeit und eine gute Zusammenarbeit im Gemeinderat. Just beklagte jedoch “man habe durch die Sache mit dem ISEK bei den Projekten Brauereihof und der Verbesserung der Ortsdurchfahrt viel Zeit verloren, was jetzt dringend aufgeholt werden muss”. Auch die Verwirklichung der beabsichtigten Radwege, insbesondere der nach Allersdorf, komme nur schleppend voran.

Mit einem Antrag von Gemeinderätin Stefanie Kolanus zu gemeindlichen Blühflächen sei man bereits aktiv geworden, damit die Gemeinde die ökologische Situation ihrer Flächen verbessert.

Landrat Hermann Hübner, selbst Mitglied der CSU Bindlach, stellte in seinem Grußwort heraus, dass der Landkreis Bayreuth mit der niedrigsten Kreisumlage in Bayern die Finanzen seiner Gemeinden außerordentlich stütze.

Besonderer Agendapunkt war zweifellos die Neuwahl der Vorstandschaft. Nach 20 Jahren Einsatz mit Herz und Hand für die CSU Bindlach, stellte Klaus-Dieter Jaunich sein Amt als Ortsvorsitzender zur Verfügung. Hermann Hübner würdigte die Leistungen des scheidenden Vorsitzenden, der 1999 sein Nachfolger wurde und wünschte dem neuen Vorstandsteam zugleich viel Erfolg.

Mit dem 37-jährigen Florian Eagan, als einstimmig gewählten neuen Ortsvorsitzenden, zeigt sich der Verjüngungskurs der CSU auch an der Parteibasis. Ihm zur Seite stehen mit Stefanie Kolanus und Markus Küfner zwei erfahrene wiedergewählte Stellvertreter, die gemeinsam mit dem gesamten Vorstandsteam viel erreichen wollen.

Schwerpunkte seiner Tätigkeit möchte Eagan bei den eigenen Mitgliedern, der Arbeit mit und am Bürger sowie der Kommunalwahl 2020 setzen: „Unsere Mitglieder und die Bürger Bindlachs wollen frischen Wind und Erneuerungswillen in Bindlach spüren, den sie sich von der Parteiführung auf Bundes- und Landesebene gewünscht haben. Wir haben als CSU Bindlach das Potential mit Kompetenz und Bürgernähe, dass Vertrauen in die christsozialen Werte und das Heimatbewusstsein für unsere Gemeinde zurückzugewinnen! Schon jetzt zeigt sich in den Gemeinderatssitzungen, dass wir als CSU anpacken und gestalten und nicht aussitzen oder verwalten wollen, wie manch andere Fraktion.“

Abschließend schwor Markus Täuber, als stellvertretender CSU Kreisvorsitzender und stellvertretender Bundesvorsitzender der Jungen Union, noch die Mitglieder auf die Europawahl am 26.05.2019 ein. Mit Manfred Weber als Spitzenkandidat für die EVP, hat man die Chance die CSU als die Volkspartei für Europa zu präsentieren und Weber so auch als deutschen EU-Präsidenten zu platzieren.